Am 18. Januar 2019 eröffnete der Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Markus Söder, unser Kulturzentrum, indem er dem Trägerverein „Kulturzentrum der Deutschen aus Russland e. V.“ symbolisch den Schlüssel für das Haus überreichte. Es ist die erste staatlich subventionierte Einrichtung dieser Art in ganz Deutschland. Die Mittel für die Förderung und Pflege der russlanddeutschen Kultur hatte Markus Söder bereits in seiner ersten Regierungserklärung im April 2018 versprochen. Das Kulturzentrum soll vor allem als Begegnungsstätte, Veranstaltungsort sowie als Institution fungieren, die Kulturschaffende dieser Ethnie berät, fördert und deren Geschichte anhand von Publikationen dokumentiert. Mit immer wechselnden Ausstellungen, öffentlichen Lesungen, Vorträgen und Diskussionen möchten wir darüber hinaus einen Einblick in die Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen geben, um auf diese Weise das Bewusstsein für das Schicksal dieser inzwischen sehr großen Volksgruppe vermitteln.