Dokument des Monats Dezember

Zu einem der exponiertesten Originalobjekte des Bayerischen Kulturzentrums der Deutschen aus Russland gehört die Radierung „Ulmer Schachtel. Feier auf einem Boot“ des bekannten deutschen Malers und Grafikers Hans Barthelmess. Die Zeichnung bildet ein Boot vor dem Hintergrund des Ulmer Doms ab.

Auswanderungswillige aus süddeutschen Ländern, die im 18. und 19. Jahrhundert nach Südosteuropa und ins Russische Reich zogen, benutzten als Transportmittel häufig ein Einweg-Boot ohne Kiel – die sogenannte „Ulmer Schachtel“ – um auf der Donau flussabwärts zum Ziel ihrer Reise zu gelangen. Diejenigen, die nach Russland zogen, wurden mit diesen Booten zur Festung Ismail am Oberlauf der Donau befördert. Von dort aus ging es auf dem Landweg bis nach Odessa, dem vorläufigen Endpunkt ihrer beschwerlichen Reise.

Somit ist die „Ulmer Schachtel“ ein konstitutiver Bestandteil der historischen Überlieferungen und der Erinnerungskultur der Russlanddeutschen.

Hans Barthelmess (1887 – 1916). „Ulmer Schachtel. Feier auf einem Boot.“

Radierung, signiert, Maße 14 x 24 cm., ca. 1910.