BKDR-Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ in Ochsenfurt

Die BKDR-Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ ist noch bis zum 26. Mai 2024 (Sonntag) in Ochsenfurt in der Stadtpfarrkirche St. Andreas (Kirchpl. 1, 97199 Ochsenfurt) zu den regulären Öffnungszeiten zu besichtigen und für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Kostenlose Begleitbroschüren zur Ausstellung sind ebenfalls zum Mitnehmen vor Ort ausgelegt worden.

Die entsprechende Broschüre steht Ihnen zusätzlich in digitaler Form unter dem nachfolgenden Link zur Verfügung:

https://bkdr.de/file/BKDR_Begleitbroschuere_WA_religLeben.pdf

Wir danken Albina Baumann und Pfarrer Possmayer für die Vermittlung des gut frequentierten Ausstellungsortes sowie Pfarrer Sternagel für die Präsentationsmöglichkeit unserer Wanderausstellung in Ochsenfurt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

________________________________

Mehr 2,5 Millionen Deutsche aus der ehemaligen Sowjetunion gehören zum Gesellschaftsbild der Bundesrepublik. Viele von ihnen sind Mitglieder in örtlichen evangelischen oder katholischen Kirchengemeinden. Die Russlanddeutschen bringen ein facettenreiches religiöses Leben und eine bewegende Geschichte mit sich, jedoch ist diese in der Gesamtgesellschaft noch nicht hinlänglich bekannt – genau dies möchten wir ändern!

Weiterlesen

Ausstellungseröffnung im Rathaus Kitzingen

Das Bayerische Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR) eröffnet am 14. Dezember 2022 (Mittwoch) um 17 Uhr in der Rathaushalle (Kaiserstraße 13-15, 97318 Kitzingen) die Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ in Kooperation mit der Orts- und Kreisgruppe Würzburg-Kitzingen der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LmDR).

Die Ausstellung kann zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses für eine Dauer von knapp zwei Wochen bis einschließlich zum 24. Dezember 2022 (Samstag) kostenfrei besichtig werden. Die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung übernimmt Frau Astrid Glos (Bürgermeisterin und Referentin für Integration).

Bei Fragen melden Sie sich gerne bei Frau Albina Baumann. Die Kontaktdaten finden Sie auf dem nachstehenden Flyer.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bringen Sie gerne interessierte Freunde und Bekannte mit – Anmeldungen sind erwünscht!

BKDR-Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ in Lutherstadt Wittenberg

Nachdem das Bayerische Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR) im vergangenen Jahr seine Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ bei der Bundesversammlung des Martin-Luther-Bundes bereits in Lutherstadt Wittenberg präsentieren konnte, besteht heuer erneut die Möglichkeit zur Besichtigung: Noch bis zum 16. Dezember 2022 ist die Ausstellung in der hochfrequentierten Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Wittenberg (Am Alten Bahnhof 3, 06886 Lutherstadt Wittenberg) zu sehen. Weitere Ausstellungsorte werden folgen.

Lutherstadt Wittenberg liegt im östlichen Teil des Landes Sachsen-Anhalt an der Elbe. Bis nach Berlin sind es etwa 100 Kilometer, während Leipzig ca. 70 Kilometer entfernt liegt. Vor allem im 16. Jahrhundert wurde Wittenberg eines der bedeutendsten deutschen Zentren hinsichtlich politischer, künstlerischer und kulturgeschichtlicher Entwicklungen. Die damaligen Gründungen einer Residenz und einer Universität verhalfen der Stadt beim Werdegang zu einem geistigen Zentrum des Humanismus sowie als Wirkungsstätte Martin Luthers zum Mittelpunkt der Reformation zu werden.

Unser Kooperationspartner bei der Präsentation der Wanderausstellung ist die Ortsgruppe Wittenberg der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LmDR) unter Vorsitz von Pauline Wiedemann.

Nachstehend einige Fotos unserer Wanderausstellung aus der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Wittenberg.

Weiterlesen

Wanderausstellung in Langwasser

Für Kurzentschlossene: Noch heute und morgen besteht für Sie die Möglichkeit, sich die BKDR-Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ am Kirchort „Zum Guten Hirten“ (Namslauer Str. 9, 90473 Nürnberg) anzusehen.

Der „Gute Hirte“ stellt einen vielseitigen Begegnungsort für alle Menschen in Langwasser und Umgebung dar. Unter anderem nutzt die Nürnberger Tafel e.V. jeden Mittwoch das Pfarrzentrum und Jugendliche sind in den zur Verfügung stehenden Räumen ebenfalls regelmäßig anzutreffen, sodass die aus einem katholischen und einem evangelischen Teil bestehende Wanderausstellung mit russlanddeutscher Thematik einem breiten Publikum zugänglich gemacht wird und allen Interessenten jederzeit offensteht.

Russlanddeutsche Kulturtage

Die Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus sowie die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. in Nordrhein-Westfalen veranstalten in Kooperation mit dem Bayerischen Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR) die Russlanddeutschen Kulturtage.

Am 18. November 2021 (Donnerstag) um 19 Uhr hält unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Prof. Dr. Olga Litzenberger einen Vortrag zum Thema „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ und präsentiert die gleichnamige BKDR-Wanderausstellung.

Den Vortrag können Sie live auf dem YouTube-Kanal der LmDR Nordrhein-Westfalen unter dem nachfolgenden Link verfolgen:

Die Autorin der Ausstellung ist Prof. Dr. Olga Litzenberger. 1997 promovierte sie zum Thema „Die Evangelisch-Lutherische Kirche in den Jahren der Sowjetmacht“, 2005 wurde sie in Russland mit der Dissertation „Die Römisch-Katholische und Evangelisch-Lutherische Kirche in Russland: eine vergleichende Analyse der Wechselbeziehungen zu Staat und Gesellschaft vom 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts“ habilitiert. Sie ist Autorin der grundlegenden Monografien „Die Römisch-Katholische Kirche in Russland: Geschichte und Rechtslage“ (2001). „Die Evangelisch-Lutherische Kirche in der Geschichte Russlands“ (2003), „Deutsche evangelische Siedlungen an der Wolga“ (2011 und 2013), „Deutsche katholische Siedlungen an der Wolga“ (2015) u. a.

BKDR-Wanderausstellung am Kirchort „Heiligste Dreifaltigkeit“

Die BKDR-Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ befindet sich noch bis einschließlich zum 7. November 2021 (Sonntag) am Kirchort „Heiligste Dreifaltigkeit“ im Südosten von Langwasser unweit des Franken-Center Nürnbergs (Giesbertsstraße 75, 90473 Nürnberg). Zu erreichen ist die Gemeinde über die U-Bahnlinie U1 (Richtung Langwasser Süd) – Parkplätze sind ebenfalls vorhanden.


Zur Pfarrei gehören ca. 3100 Katholiken. Sie verstehen sich als geistliches Zentrum und schätzen ihre katholischen Traditionen hoch, die mitunter von den zahlreichen Spätaussiedlern im Pfarrgebiet geprägt werden. Darüber hinaus wird es am 7. November um 9:30 Uhr einen Gottesdienst zum Gedenken der Deportation der Russlanddeutschen geben. Den Gottesdienst hält Pfarrvikar Vasile Vulpe, Seelsorger für die Deutschen aus der ehemaligen Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten für Nürnberg-Süd. Pfarrer Dr. Karsten Junk danken wir dahingehend recht herzlich für sein Engagement!

Weiterlesen

Martin Geistbeck beim BKDR

Pfarrer Geistbeck von der Pfarrei St. Pius in Ingolstadt war beim BKDR zu Gast, um die Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ nach einmonatiger Exposition zurückzubringen. Das Feedback zur Ausstellung in der katholischen Pfarrkirche war durchweg positiv. An hochfrequentierten Tagen konnten über 150 Personen die Ausstellung bestaunen. Die Eröffnung der Wanderausstellung fand am 21. Februar 2021 statt. Unter der Leitung von Ida Haag begleitete an diesem Tag eine Schola vom „Chor der singenden Herzen“ den Gottesdienst.

Pfarrer Geistbeck und Prof. Litzenberger – sie ist die Autorin der Ausstellung.